Der neue Audi RS6 Clubsport von MTM

0
2387

Vorgestellt auf dem Genfer Autosalon 2015, ist der neue Audi RS6 Clubsport auf der Basis des Audi RS6 C7, der leistungsstärkste Audi unter den RS Modellen. Im Gegensatz zum Vorläufermodell wird bei der jetzigen Generation wieder nur ein Avant, also ein radikaler Allradkombi – wie es die Autobild beschreibt – erhältlich sein.

Technische Daten des Audi RS6 Clubsport von MTM

Die technischen Daten vom Audi sind beeindruckend. Vor allem wenn man der Leistung den genormten Verbrauch gegenüberstellt. Das RS6 Top-Serienmodell der neuesten Generation soll sich kombiniert mit 9,6 – 9,8 Litern auf 100km begnügen. Die von MTM getunte Version des Audi hat 200 PS mehr und wiegt deutlich über 100 Kilogramm weniger. Der Verbrauch sollte deshalb nur gering höher sein da neben dem Leichtbau auch weitere verbrauchsoptimierende Verbesserungen vorgenommen wurden. Dabei sind hauptsächlich die überarbeitete Einspritzanlage und die angepasste Motorelektronik zu nennen. Auch wenn der tatsächliche Verbrauch des Audi RS6 Clubsport bei schonender Fahrweise bei 12 Litern liegt, kann sich das bei einer Leistung von jenseits der 700PS Marke und einem Drehmoment von 945NM durchaus sehen lassen. Das bei einer derartigen Kraft bei diesem Auto nach oben keine Grenze besteht was den Verbrauch angeht, sollte jedem klar sein.

Die aggressive Front die werksseitig bereits von Audi verbaut ist, wurde nur geringfügig angepasst.
Auffälligstes Detail des Audi RS6 Clubsport ist sicher die von MTM gewählte Lackierung. Die orangefarbenen Zierstreifen überziehen das gesamte Auto von den Scheinwerfern bis zu den Rückleuchten. Dazu passend wurden Motorhaube, Dach und Heckklappe in Mattschwarz und die Seitenspiegel in Carbonoptik gehalten. Das Heck des Audi RS6 Clubsport schließt mit einem Spoiler ab, der für den nötigen Anpressdruck bei Geschwindigkeiten über 300km/h sorgen soll.
Im Innenraum dominiert ebenfalls orange.

Die Sitze des Audi RS6 Clubsport strotzen nur so vor Sportlichkeit

Das Einsteigen gestaltet sich schwierig und weiche Polsterung sucht man bei den Sitzschalen vergeblich. Vorteil des Ganzen ist: wenn man den Vierpunktgurt anlegt, fühlt man, wie man quasi in das Auto integriert wird.
Weiteres Merkmal der Sportlichkeit ist der verbaute Überrollkäfig womit sich die Anzahl der Mitfahrer auf ingesamt 2 reduziert.
Die Kosten des Komplettumbaus für den Audi RS6 Clubsport sollen laut MTM bei 184000Euro liegen, wobei bereits der Standard RS6 mit 123000 Euro zu buche schlägt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT