Der neue Audi Q7 im Test

0
1867

Luxus SUV in der 2. Generation – der neue Audi Q7

Mit der Markteinführung des neuen Q7 bringt Audi im Juni 2015 die 2. Generation seines Luxus SUV zu den Händlern. Bei dessen Entwicklung hat das Unternehmen vor allem auf eine starke Gewichts- und Verbrauchsreduktion gesetzt. Als Ergebnis bringt Audi ein Auto mit einem Gewicht von unter zwei Tonnen und einem Verbrauch von unter 8 Litern Super auf den Markt.

Design des Audi wirkt etwas altbacken

Während Technik und Innenraum komplett überarbeitet wurden, wirkt das Außendesign des Audi Q7 etwas altbacken. Er wirkt schwerfällig und mutet wenig dynamisch an. Dass praktisch kaum ein Teil der Vorgängergeneration verwendet wird, ist dem Auto nicht anzumerken. Im Zuge der Gewichtsreduktion um über 300 Kilo, hat das Entwicklerteam von Audi bei diesem Auto praktisch jedes Teil auf die Waage gelegt, wodurch die meisten Teile überarbeitet wurden. Die größten Reduktionen beim Audi Q7 fanden mit 100 Kilo bei den Türen, 70 Kilo bei den Achsen, 46 Kilo beim Tank und 20 Kilo bei den Sitzen statt.

Der neue Audi Q7 – Agiler, wie der Vorgänger

Dank technischer Neuerungen, wie der Luftfederung, Fünflenker-Fahrwerk, optionaler Hinterradlenkung und den stärkeren Motoren ist der Audi in Verbindung mit der Gewichtsreduktion handlicher und leichter zu lenken, wie es das Gewicht des Fahrzeugs vermuten lässt. Auf unebenem Gelände reagiert das Auto verbindlich, Kurven werden agil genommen und Spurts absolviert der Audi temperamentvoll. Gleichzeitig verhält sich der Audi Q7 auf Langstreckenfahrten, wie eine geländegängige Luxuslimousine, á la Audi A8.

Deutlich niedrigerer Verbrauch trotz stärkerer Motoren

Angeboten wird der Audi Q7 vorerst mit einem V6 Benziner und V6 Diesel. Der Hubraum beider Aggregate liegt bei 3,0 Litern. Die Höchstgeschwindigkeit beider Motorvarianten liegt bei abgeriegelten 250 km/h, wobei der Benziner etwas schneller beschleunigt. Mit 6,1 Sekunden von 0 auf 100 km/h ist der Benziner mit einer Leistung von 333 PS und 440 NM Drehmoment 0,2 Sekunden schneller, wie der Diesel. Dieser bringt eine Leistung von 272 PS und 600 NM Drehmoment mit. Gleichzeitig sinkt der Verbrauch zu den Vorgängermotoren beim Benziner auf durchschnittlich 7,7 Liter und beim Diesel auf 5,7 Liter pro 100 Kilometer. So erreicht das Auto trotz eines 15 Liter kleineren Tanks eine größere Reichweite, wie sein Vorgänger.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT